Aufklärung

verlangt ein besorgter Leser bzgl. des letzten -seines Erachtens etwas verwirrten- Blogeintrages. Für was denn die Abkürzung KEO steht. Nun sehet, es handelt sich um ein sehr bekömmliches, kohlensäurehaltiges, alkoholisches und leicht bitteres, vorzugsweise kaltgetrunkenes Gebräu, kurz: Bier.
Aufgrund der massenhaft vorhandenen, staatlich verordneten, freien Zeit ergeben sich natürlicherweise bei den geselligen Abenden mit Asado und Konsum oben angesprochener Kaltgetränke interessante Gepräche mit breitgefächertem Themenspektrum. Urlaub zum Beispiel. Oder wo man schön überall war auf dieser Welt. Sei es nun privat oder geschäftlich. Und so landeten wir bei Zypern. Ich war da tatsächlich 4 mal in Urlaub. Immer so Anfang November. Und immer mit Rad.
Oberhalb vom Strand gibt es eine Bar. Da saßen wir jeden Nachmittag zum Sonnenuntergang. Auf dem Tisch mindestens ein KEO. Lokales Bier. Schmeckt astrein. Die Flaschen knapp ein Liter. Und da ist die Brücke zu BRAHMA. Lokales Bier hier in Paraguay. Flasche hat die gleiche Größe wie KEO. Knapp ein Liter.
An besagtem Abend dachte ich: hey schreibst noch was in Blog. Da bin ich dann vom Bier irgendwie zu den Wendekreisen abgeschweift.