Das mit der Frucht

muss ich jetzt nochmal vorholen. Wir saßen da vorgestern auf dem Holzbrett vor der Bodega. Weil wir warteten auf unseren Lomito Arabe (mixto). Wir sagen untereinander Döner, aber es ist kein Döner. Döner gibts hier gar nicht. Es ist ein Lomito, den gibts in verschiedenen Ausführungen, bzw Fleischfüllungen. Ein Lomito ist ähnlich einem Lamacun, mal salopp gesagt ein gerollter Döner. Den gibts mit Rind, Huhn oder halt mixto, mit beidem. Der Rest der Zutaten ist immer gleich. Zum Essen diverse Soßen dazu, fertig.
Nach so einem Lomito verlangte es mich schon seit Tagen. Ich hatte Gelüste. Und der Mittwoch wurde als Lomito Tag auserkoren. Weil nämlich morgens hatte ich Zahnarzttermin in Asu. Danach noch einkaufen im Casa Rica. Da gehen wieder Stunden flöten und so dachte ich mir dann als „Belohnung“ gibts abends dann ein Lomito.
Der Zahnarzt nebst Helferin arbeitete im Ganzkörperkondom, während der Zahnreinigung wurde mein Mund permanent mit reichlich Chlorwasser und H2O2 gespült, zwischendurch immer wieder mit Chlorwasser spülen, ne, war echt ätzend.
Danach ins Casa Rica. Beim Gang durch die Spirituosenabteilung sprang mir diese Flasche ins Auge: Apfel. Boah, Apfelkorn, Zeltlager, Mofa, Rauchen, Flaschendrehen… Musste ich haben. Habe ich dann nebst anderen unerlässlichen Utensilien käuflich erworben.
Spätnachmittag war ich zurück, allerdings war es zu früh für Lomito. So nahmen der Gestrandete und ich ein klein wenig flüssiges Obst zwecks Immunstärkung zu uns, bevor wir uns frohgelaunt und hungrig auf den Weg zum Wartebier machten…