Mehr als 120

ich glaube mehr als 120 km/h bin ich hier noch gar nicht gefahren. Will ich auch überhaupt nicht. Geben die Straßen auch nicht her. Gestern neu asphaltiert, morgen erste Reparaturen. Bei jeder Fahrt neue Schlaglöcher.
Aber das wollte ich gar nicht verkünden, fiel mir beim Schreiben der Überschrift so spontan ein, weil vor 10 Minuten sprachen wir noch darüber, dass es eine gute Idee wäre für nächste Woche einen Kundendiensttermin für unser Auto auszumachen. So spukte das Auto im Hirn rum obwohl ich doch was ganz anderes schreiben wollte.
Mehr als 120 Bäume, Büsche und Palmen haben wir mittlerweile eingebaut. Nicht mitgezählt die Kräuter und Blumen um das Haus. Hört sich echt viel an. Nur, wenn ich mich so umschaue, gehen die hier irgendwie unter. Die großen knapp 2 Meter hohen Palmen ragen da etwas heraus. Aber der Rest? Da kommst du von der Gärtnerei mit der Pritsche voll Pflanzen, du denkst: Boah, viel.
Dann das schwere Zeugs abladen, die Löcher in den betonharten Boden kratzen, mit säckeweise Pflanzenerde auffüllen.
Dann stehst du auf der Terrasse, schaust dich um und denkst: Gibts doch gar nicht. Wie Touristen im November in Arenal am Strand. Wo sind bloß die Pflanzen?
Aber Wasser, Dünger und Zeit werden schon für Wachstum sorgen.
Diese kleinen, ca. 1 m hohen Bäumchen verleiten dich dazu diese viel zu eng aufeinander zu pflanzen.
Später sieht das bestimmt mal super aus. Ich freu mich auf den Schatten. Nix geileres als mit dem Thermo im Klappstuhl unterm Mango sitzen.

Nein, ich habe nix getrunken…