Neujahrskonzert

Nicht irgendeines, sondern das Eine. Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. EINMAL live in Wien dabei sein, das war einer meiner Träume. Seit vielen, vielen Jahren versuchte ich an Karten zu kommen. Ich wollte aber keinen Stehplatz oder oben auf dem Balkon, auch nicht neben oder gar hinter dem Orchester sitzen. Nein. Auch nicht die Generalprobe am Tag vorher. Ich wollte Parkett. Ich wollte am 1. Januar.

Zum Jahrtausendwechsel hatte ich Kontakt mit einem Kartendealer der mir 2 Karten anbot. 4.000.- DM das Stück. Das war ich damals nicht bereit zu bezahlen. Es war sowieso immer suspekt mit den Karten. Offensichtlich gab es nirgendwo welche zu kaufen. Egal wo ich damals anfragte, ausverkauft oder sie hatten überhaupt keine im Verkauf.
Auf jeden Fall wurden die Karten dann nicht mehr verkauft sondern verlost. Anmelden auf der Seite der Philharmoniker, gewünschte Kartenanzahl und Platz eintragen und warten. Verlost wurde immer Ende Januar für das nächste Konzert. Jedes Jahr machte ich da mit. Vergebens.
Wenn du siehst wieviele Plätze das Parkett hat und ich mal vorsichtig schätze, dass da vielleicht 50 oder 100 Millionen Leute an der Verlosung teilnehmen… Lieber 6 aus 49 oder Bingo.
Und wenn du dann jedes Jahr irgendwelche Promis auf den Sitzen siehst… was ja dann heisst, dass ein Teil der Plätze unter der Hand vergeben werden, wird dir dann klar wie verschwindend gering deine Chancen sind.
Und jetzt stell dir vor du hast eine Karte für dich ergattert. JubelTrubelHeisassa.
Dann kommt eine Grippe um die Ecke, die Philharmoniker spelen zwar, aber ohne Saalpublikum.
Die Hoffnung auf das Konzert im nächsten Jahr wird dir auf der Homepage der Philharmoniker genommen:

Wichtige Information für Kartenbesitzer

Aufgrund der weiterhin hohen Infektionszahlen hat die österreichische Bundesregierung entschieden, dass bis 6. Jänner 2021 keine Konzerte vor Publikum stattfinden dürfen. Dies betrifft leider auch die Voraufführung am 30. Dezember 2020 um 11.00 Uhr, das Silvesterkonzert am 31. Dezember 2020 um 19.30 Uhr sowie das Neujahrskonzert am 1. Jänner 2021 um 11.15. Aus diesem Grund werden bereits bezahlte Karten rückerstattet. Hierzu bitten wir Sie, uns per mail zu kontaktieren.

Das ist bitter. Herzliches Beileid an ALLE Kartengewinner.

Ich selber habe die letzten Jahre -aus umzugstechnischen Gründen- nicht mehr an der Verlosung teilgenommen, wollte es aber wieder versuchen. Wollte. Werde ich nicht mehr. Die Entfernung oder die Anreise wäre mir egal, das Konzert wäre es mir Wert gewesen. Aber die haben vorletztes Jahr den Radetzky-Marsch „entnazifiziert“. Aus dem Marsch wurde ein seichtes, in rosa Wattebällchen eingehülltes, politisch korrektes Irgendwas. Die nennen es offiziell: „Die philharmonische Fassung des Radetzky-Marsches.“