Herbst

Letzte Woche am 21.03. war Herbstanfang. Das „fühlt“ sich komisch an. Das war für mich immer der Frühlingsanfang. Oder das Grundstück hat Nordhang. Entspricht dem Südhang in meiner alten Heimat. Genauso, dass hier auf der Südhalbkugel die Mondphasen andersherum als auf der Nordhalbkugel sind, sprich der zunehmende Mond „wächst“ von links nach rechts. Egal. Hauptsache warm. Am Wochenende wurde auch auf Winterzeit umgestellt und die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt nun für diese Woche 5 Stunden. Nächstes Wochenende wird meines Wissens in Europa auf Sommerzeit umgestellt. Dann sind es 6 Stunden Zeitunterschied.

So langsam sind auch die ganzen Citrusfrüchte reif. Mandarinen und Pomelos (Grapefruit) ernte ich schon täglich, die Orangen dauern noch etwas. Pomelosaft gibts tagsüber, zum Frühstück Mandarinensaft. Die Mandarinen sind keine „veredelten“ Früchte. Die werden auch nicht orange. Das sind irgendwelche „Ur“-Mandarinen. Ich weigere mich die zu essen, die Haut der einzelnen Stücke ist unglaublich fest und dick. Aber saftig sind sie. Eignen sich hervorragend zum Auspressen.
Die Bananen sind auch bald erntereif. Da hast du dann das Problem wie mit all den anderen Früchten auch: Alles auf einmal. Auch wenn du jeden Tag Banane isst, du schaffst nicht alle. Verschenken ist ne gute Idee, aber in der Regel hat hier jeder Bananen. Genau so ist es auch momentan mit den Mandarinen und den Pomelos. Die Büsche hängen so voll, das schaffst du nicht wegzutrinken. Und immer nur Saft oder Banane ist ja auch langweilig…