Alte Heimat

Ich bin momentan in meiner alten Heimat. Sprich in good old Germany. Letzten Donnerstag kam ich an. Furchtbarer Jetlag, keine Sekunde geschlafen im Flieger. Ich habe es ja eh nicht so mit dem Schlafen im Flieger, aber so hin und wieder ein bißchen dösen passiert mir dann doch auch. Nur dieses mal nicht. Ein kleines Kind hat den kompletten Flug durchgeschrien. Extrem belastend für meine Nerven. So richtig gebrüllt, als würde es geschlagen oder hätte Schmerzen. Nur unterbrochen durch „VomSchreienErschöpftPausen“… Echt übel. Da denkst du dir: ok, das Kind ist krank, da müssen wir halt durch. Bis wir dann gelandet waren. Schlagartig Ruhe. Super.
Der Abend tröstete dann über die schlaflose Nacht hinweg: Mit meinem Freund ins „Stammlokal“!
Stuben Schlager Spezial, 500g, medium gebraten. Einfach ein Fetzen Fleisch vom irischen Ochsen. Dazu ein Alibisalat. Und ein Weizen. Sensationell.
Mittlerweile ist Mittwoch, ich habe erledigt was zu erledigen war und freue mich wieder nach Hause zu gehen, in meine neue Heimat.
Diese Woche, rückwirkend betrachtet, bestätigt mich zu 100% in meiner Entscheidung das Richtige getan zu haben: Auswandern.