Brandrodung

Schaut auf dem ersten Bild, so ist der Ausblick am Tag. Da in diesem Eukalyptuswald wurde am Wochenende kurzerhand eine Brandrodung durchgeführt… Bei heißem, böigem Nordwind, das heißt von meinem Standort aus war das „Rückenwind“ also bließ der Wind von mir weg. Gott sei Dank. Das kommt auf den Bildern gar nicht so rüber wie spektakulär das brannte. Offensichtlich ist das hier die gängige Methode das verdorrte Grasland zu kürzen. Für die kommenden Tage ist Regen angesagt (der erste Regen seit Mai!), deshalb roden die Leute hier gerade ordentlich. Gestern sind wir viele Kilometer lang an abgebranntem Grasland entlangefahren. Tausende von Hektar, verkohlt.