Es wird

Acerola

Langsam wird das grüne Busch- und Baumwerk, das wir im Laufe des letzten Jahres anpflanzten, doch größer. Die Maracuja hängt schon wieder voller Früchte, die vergangene Woche hatten wir bereits 40 Früchte.

Dabei hatte die doch erst im Juni jede Menge dran hängen. Da machte ich so um die 10kg Saft und Sirup.
Mittlerweile haben wir einen Gefrierschrank, somit können wir uns den Saft portionsweise einfrieren. Ich sags euch, so ein Maracujasaft ist schon der Kracher. Alleine schon der Geruch…

So still und heimlich hat auch die Acerola mal kurzerhand ein paar Kirschen wachsen lassen. Hängt ziemlich voll, weiß nicht so recht was damit machen. Momentan geh ich da nur naschen. Die sehen toll aus und schmecken auch gut. Aber irgendwie ist da nix dran. Da sind 3 Steine mit roter Haut drumrum. So gut wie kein Fleisch. Auch kein Saft.
Naja, ist das erste Jahr und außerdem stehen sie in der prallen Sonne. Vielleicht fehlt Wasser. Oder Schatten. Oder beides.

Aber beim gießen muß ich echt Prioritöten setzen, sonst komm ich nicht rum. Das Neugepflanzte bekommt täglich. Um das Haus herum muss auch jeden Tag gegossen werden.
Alles andere wird so auf mehrere Tage verteilt. Eine Ecke heute, die andere morgen.

Das Gras (was noch da ist) ist mal wieder braun und knistert beim laufen. Ziemlich trocken gerade. Außerdem Temperaturen um und über 35 Grad, dazu den trockenen Südwind.

Aber normal. Letzte Woche war Sommeranfang.

Endlich Ferien….