Gib mir eine 8

Statistik

Seufz. Die 9 geht mir schon ganz schön lange auf den Keks. Als ich die alte Heimat vor Jahren verließ war die 8 jahrelang mein treuer Begleiter. Zur 9 begrenzt durch das aktive Sportprogramm, zur 7 begrenzt durch heftige, suchtartige und anhaltende Nahrungs- und Genußmittelaufnahmezeremonien, auch bekannt unter „Fressattacken“.

Tja, irgendwie wollte der Körper einen weiteren Verlust seiner Bestandteile verhindern.
Seisdrum, ich fühlte mich sauwohl. Das jahrelange, regelmäßige Radfahren hatte natürlich einen angenehmen Nebeneffekt.
Also außer Fitness, Gesundheit und eine gewisse Regelmäßigkeit und Aufgeräumtheit im Tagesablauf.

Ich konnte essen was und soviel ich wollte. Ohne darüber nachzudenken. Alles auf was ich Lust hatte und verfügbar war ging über die Futterluke rein in den Schacht. Mein Gewicht war während dieser Zeit konstant.

Dann kam Paraguay.

Aus der 8 wurde eine 9.

Dann die Zeit mit dem Gestrandeten. Hat ihre Spuren hinterlassen. Vor allem auf den Hüften.

EIne Waage wurde angeschafft. Nur habe ich die jahrelang nicht benutzt. Die könnte ja was anzeigen was mir nicht gefällt.

Die Ankunft der Containerbeiladung des Kettler Radergometers läutete dann den Gesinnungswechsel ein. Aufraffen und anfangen hieß die neue Devise. Wenn man mal die paar Radfahrversuche ab und zu auf dem anderen Ergometer unter den Tisch fallen lässt, dann habe ich 3 Jahre 0 (null) Sport getrieben.
Welch Schande nach all den aktiven Jahren.

Nun denn, das Kettler Ergometer wird mit der Kettlerworldtours Software verbunden. Dann kannst du dir aus dem Netzwerk aller Kettler Benutzer Strecken auswählen und diese dann virtuell abfahren. Coole Sache.
Wen es interessiert: www.kettlerworldtours.de
ABER!
Bevor du da voll motiviert an das Training rangehst, gibt es vorher ein paar persönlich Daten einzugeben. Unter anderem das Gewicht.
Die Stunde der Wahrheit. Das Ignorieren der Waage ist nicht mehr gestattet.

Fast ne 10. Puuhhh. Aber nur fast. Allerhöchste Eisenbahn…

Jetzt ist ein halbes Jahr rum. Am 13. Dezember 2021 fing ich wieder an zu trainieren. Die 8 schaut mich mittlerweile morgens wieder an. (Manchmal) Aber der Trend stimmt. Bis zum Ende des Winters -Ende August- bin ich wieder da wo ich bei meiner Abreise aus Deutschland war.

Es ist doch immer wieder erstaunlich wie schwer das wieder runter geht… Wobei ich anmerken muss, dass ich auf nichts verzichte. Also nix mit Diät oder Kalorienzählen oder dergleichen. Nö. Essen und trinken wie gehabt.
Ich halte mich an die (für mich) einzig wahre und logische Aussage: Mehr Kalorien verbrauchen als zu dir nehmen.