GSsS

Grünzeugs

Gute Saiten, schlechte Saiten. Könnte sein. Wobei nicht die Saite der Harfe oder Gitarre gemeint ist sondern die herzhaft knackigen Saitenwürstchen vom schwäbischen Metzger deines Vertrauens. Soweit vorhanden.

Allerdings spiele ich gar nicht auf die Wursterzeugnisse, auch bekannt unter Wienerle, Frankfurter, usw., an, sondern auf die offensichtlich willkürliche Keimfreudigkeit meines aus diversen Quellen angeschafften Saatgutes.

Gutes Saatgut schlechtes Saatgut.
Fiel mir so spontan heute morgen beim betrachten der Pflanztöpfe ein.

Das was du denkst das auf jeden Fall aufgeht geht nicht auf und das was du denkst was eh nicht aufgeht geht auf.

Schon seltsam.

Ich hätte nie gedacht, dass der Samen der Khaki keimt. Hat aber. Nach ca. 3 Monaten im Topf.

Oder der Granatapfelsamen. Gekauft in Deutschland beim Türken (ich wollte einen türkischen Granatapfel!), nach ein paar Wochen gingen tatsächlich 3 auf.

Die ganzen Töpfe da sind gespikt mit Mandarinen, Pomelo und Orangenkernen. Nada. Nicht ein Keimling.

Im Vordergrund 3 Litchibäumchen. Keine Woche hats gedauert bis zur Keimung.

Vielleicht dürfen die einfach nicht so lange herumliegen und vor sich hintrocknen. Die Litschikerne habe ich direkt nach dem Verzehr eingetopft. Genauso habe ich 2 Kerne der Zitronensorte Japonese direkt nach dem Gebrauch der Zitrone eingetopft. Beide sind aufgegangen. Ist übrigens eine meiner Lieblingszitronensorte.
Früher war für mich eine Zitrone eine Zitrone und sauer, nicht mehr.
Tja, heute weiß ich es besser. Es gibt einige verschiedene Zitronensorten. DIe unterscheiden sich doch tatsächlich im Geschmack. Nicht viel, aber im direkten Vergleich offensichtlich. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind sauer.