Internet

Wenn man eine Flat für seinen Internetzugang hat ist man sich gar nicht im Klaren darüber wie hoch der tatsächliche Verbrauch an Daten ist. Hier auf dem Lande sind die Zugänge überwiegend per Funk (3G und 4G). Momentan gibt es Verhandlungen mit einem Anbieter, der vorne an der Hauptstraße ein Glasfaserkabel liegen liegen hat, eine Verteilerstation zu bauen und uns hier mit Internet zu versorgen.

Das Problem ist, dass die Entfernung Kabel – Verteilerstation ca. 1,5 km ist. Hier gibt es 4 mögliche Interessenten, der Anbieter möchte aber mindestens 5 Verträge abschließen damit er das Kabel hierher auf seine Kosten legt. Mal sehen wie das nun weitergeht.
Momentan haben wir ein altes Mobiltelefon als Hotspot eingerichtet. Wir haben gutes 4G und recht schnelles Internet. Vor allem können wir es überall hin mitnehmen.
Ich muss nur immer aufpassen. Ich habe keinen Vertrag, sondern ich kaufe Pakete mit festgelegter Laufzeit und Datenmenge. Je nach dem ob erst die Zeit abgelaufen oder die Datenmenge verbraucht ist beendet sich das Paket. Dann wird automatisch nach Verbrauch abgerechnet und das ist verhältnismäßig teuer. Ergo habe ich da die letzten Wochen immer ein Auge auf den Verbrauch gehabt. Ich war erstaunt, dass der Verbrauch gar nicht so exorbitant hoch ist.
Also, ich kaufe ein Paket mit 2 GB für 7 Tage. Das reicht tatsächlich für uns inclusive der vermaledeiten updates für 2 Smartphones und 2 Tablets und den Notebooks. Hätte ich nicht gedacht. Wobei in den Paketen ist WhatsApp gratis.
Außerdem glotzen wir keine dämlichen Youtube Filmchen.
Fernseher gibts auch nicht, somit entfällt all das gestreamte Zeugs á la Netflix oder amazonprime. Wobei das meines Erachtens der eigentliche Grund ist, warum hier alle einen schnellen Internetzugang haben wollen.