Maul halten

„Der Löwe hatte viele Tiere zu sich in die Höhle geladen, darinnen es gar übel roch und stank. Als er nun den Wolf fragte, wie es ihm gefiele in seinem königlichen Hause, da sprach der Wolf: „O, es stinkt übel herinnen.“ Da fuhr der Löwe zu und zerriss den Wolf.

Danach, als er den Esel fragte, wie es ihm gefiele, und der arme Esel sehr erschrocken war über des Wolfs Tod und Mord, da wollte er aus Furcht heucheln und sprach: „O, Herr König, es riecht wohl allhier.“ Aber der Löwe fuhr über ihn her uns zerriss ihn auch.

Als er nun den Fuchs fragte, wie es ihm gefiele und wie es röche in seiner Höhle, da sprach der Fuchs: „O, ich habe jetzt den Schnupfen und kann nichts riechen.“ Der Löwe verschonte den Fuchs. Denn der wurde mit andrer Leute Schaden klug, dass er sein Maul hielt.“