Nehmen ist seliger denn Geben

Tuk Tuk

Ich mag es kaum glauben, doch die (meine) Realität beweist es mir immer wieder auf das Neue. Dabei ist diese nicht durch Drogenkonsum -egal in welcher Form- getrübt. Nein, klaren Blickes erfasse ich meine Umgebung. Trotz allem zweifle ich dann doch des öfteren, schüttle den Kopf, und frage mich dann, ob es nicht doch besser wäre ab und an berauscht durch das Leben zu gehen.

Nun, diesen Gedanken verwerfe ich wieder. Mir reicht es schon, mal ein paar Bierchen abends zu trinken. Und jetzt gerade mit dem Gestrandeten vielleicht auch eines mehr.
Doch als Dauerzustand?
Nö.

Es geht ja auch um etwas ganz anderes. Ich greife da mal ein Thema aus meinem Fundus auf.
Mobilfunk.

Wir leben hier auf dem Lande. Da ist das mit der Netzabdeckung so eine Sache. Kennt der eine odere andere auch von Deutschland.
Wir haben hier drei Mobilfunkanbieter mit einem eigenen Netz.
Tigo, Claro und Personal.
Jeder Anbieter haut irgendwo seine Sendemasten hin und je nach dem wo du dich gerade aufhältst hast du entsprechend guten oder schlechten Empfang. Oder halt gar keinen.
Genauso kann es dir passieren, dass du nur H+ hast anstatt LTE.
Kann auch daran liegen, dass das Frequenzband für LTE (4G) hier in Paraguay ein ANDERES ist als das in Deutschland. Also kann es gut möglich sein, dass dein schickes Mobiltelefon zwar ordentlich funzt in Deutschland, aber hier halt nur 3G hat. Bevor man also sein Telefon hierher mitbringt sollte man sich informieren ob das gute Teil auch hier mit LTE funktioniert.
Das wäre mal ein Punkt.

Ich finde das in Ordnung, wenn mich die Neuankömmlinge fragen was denn hier am besten geht mit Internet und so. Kann ich ja guten Gewissens beantworten, habe reichlich Erfahrung. Auch gibt es immer die gleiche Antwort: Wir nutzen Claro, wir haben hier in unserem Haus sehr guten Empfang.
Und was die Ferienhäuser der Nachbarn angeht, wissen wir, dass das da auch funktioniert hat.
Soweitsogut.

Irgendwann muss ich mir dann so ein Zeugs anhören wie: „DEIN Claro funktioniert kein bißchen!“
„Ich habe überhaupt kein Internet!“
„Gehen denn die anderen? Was ist mit Tigo?“

Das sind noch die harmlosen WasHastDuMirBloßFürEinenScheißEmpfohlen Sprüche.

Was ist bloß los mit euch? Da möchte ich euch helfen und Tips geben, als Dank gibts den Stinkefinger.

Wisst ihr, so eine Prepaid Karte kostet 10 oder 20 Tausend Guarani. Also maximal 3 Euro. Hättet ihr für 5 Pfennig was in der Birne würdet ihr einfach von allen drei Anbietern eine Prepaidkarte kaufen und bei euch auf eurer Terrasse oder in eurem Bett ausprobieren und dann die nehmen die am besten funzt.

Aber hierfür reicht es ja bei den meisten gar nicht mehr.
Weil erstens, ohne Internet können sie ja keine Youtubevideos anschauen, die ihnen zeigen wie alles geht
und zweitens, ohne Internet haben sie ja kein googlemaps, das ihnen zeigt wo es langgeht.

Pffft. WatnScheiß.

Geben ist seliger denn Nehmen, heißt es wohl im Original und stammt meines Wissens aus der Bibel. Steinigt mich nicht wenn es nicht so ist, aber ich bin als Ateist nicht unbedingt so bibelfest.
Ich habe mich nun doch noch schlau gemacht:

Apostelgeschichte – Kapitel 20 – Vers 35

Ich habe es euch alles gezeigt, daß man also arbeiten müsse und die Schwachen aufnehmen und gedenken an das Wort des HERRN Jesus, daß er gesagt hat: „Geben ist seliger denn Nehmen!“

Es ist ein Vers aus der Abschiedsrede des Paulus an die Ältesten von Ephesus, welcher der letzte von drei Absätzen des Kapitels 20 der Apostelgeschichte ist.

Vom vielen schreiben und Apostelgeschichten lesen ist mein Groll verflogen. Ich werde es so handhaben wie ich es immer handhabe: Terrasse, Tereré, zurücklehnen und schauen was passiert.

Jeder hat sei Päckle zom trage und man sieht sich immer zweimal im Leben.