Vielen Dank

Was gibts?

für die Marmorkuchenrezepte. Im großen und ganzen sind sich die ja alle ähnlich. Um die Grundzutaten kommt man ja schließlich nicht herum. Einzig die Mengen variieren. Und der eine oder andere hat halt da noch so seine persönliche“Spezialzutat“.

Ich will da gar nicht tiefer in die Materie eintauchen. Eure Marmorkuchen schmecken mit Sicherheit alle so richtig gut. Leider werde ich sie vermutlich nie probieren können.

Das Problem war ja nicht das Rezept. Sondern die Margarine. Hier ist nix mit Sanella. Ich habe hier zum ersten Mal eine Margarine gekauft, quasi Blindeinkauf. Weil wenn ich 5 Personen nach einer guten Margarine zum Backen frage bekomme ich 8 Empfehlungen.
Mir geht es da so wie beim Joghurt herstellen. Ich probiere es einfach aus. Im schlimmsten Fall landet es halt im Müll. Aber dann weiß ich es aus erster Hand ob es funktioniert oder nicht.
Und so machte ich die Erfahrung, dass zumindest die Margarine die ich kaufte nichts taugt.

Klar, ich hätte auch gleich Butter nehmen können. Werde ich auch in Zukunft so machen tun. Falls ich nochmal einen produzieren werde.
Nur, wie bereits angedeutet, ist der Kuchen ein ganz schön heftiger Energielieferant… Und bei meinem Konsum, allein zu einem Kaffee, puuhh.

Somit sind wir genau an dem Punkt worauf es ankommt. Die Zutaten sind die Basis eines guten Kuchens.