Was darf NIEMALS ausgehen?

Brötchen

Ich meine im Sinne von leer werden, nicht mehr haben weil aufgebraucht, also quasi zur Neige gehen bzw. keinen Vorrat mehr davon haben. Ja da war mal was. Bier und Knoblauch. Diese beiden „elementaren Lebensmittel“ dürfen NIE ausgehen.

Gestern mal wieder still vor mich hinsinnierend und Tereré trinkend den Tag passieren lassen, als mich ein „Ick bin wieder da!“ in die Realität zurückholte.

Der (ehemalig) Gestrandete ist zurück.

Was für eine Überraschung zum völlig überbewerteten Weltfrauentag.
Er kündigte sehr wohl seine Ankunft mit „im Laufe des Dienstags trudel ich ein“ an, ist ihm aber trotzdem gelungen überraschend vor der Türe zu stehen.
Nach der kurzen Begrüßung erfolgte auch sogleich die Terminierung des Abendessens mit Willkommenstrunk.
Kommt in 2 Stunden, sagte er, ich schmeiss den Grill an, habe ein Lomito. Und kaltes Bier.

Yepp. Was willst du mehr an einem Dienstagabend.

So im Anschluß, weiterhin Tereré trinkend und mich mental auf das Event vorbereitend, kreisten meine Gedanken so um das Thema gestrandet, dejá vu, was wäre wenn, also so lose Gedankenfetzen die auf den ersten Blick gar nicht zusammenpassen, sich aber dann doch noch in einen Punkt/Gedanken konzentrieren.

Wird er wieder stranden?

Ich denke mal, die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht.